X Fenster schließen

Kommende Veranstaltung

„Leben und leben lassen“

Mit Gerlinde Hämmerle, Regierungspräsidentin i.R., rezitiert Erich Kästner und wird begleitet von der Combo „Symbadico“

    Wann: Fr., 18. November 2022 19:00 Uhr
    Wo: Pfinzhalle, Dettenheim-Rußheim, Ruchenstr. 2

    Karte: € 15,-

     

    Vorverkauf: € 13,-
    in Lidolsheim unter Tel. 07247 / 931114
    in Rußheim Tel. 07255 / 9344

     

    Reservierungen:
    Förderverein Hospiz e.V. Tel. 07243 / 9454270
    oder per E-Mail: karten@hospizfoerderverein.de

    Hospiz Telefon für Stadt und Landkreis Karlsruhe

    Getragen von bürgerschaftlichem Engagement

    Hospiz Telefon für Stadt und Landkreis Karlsruhe

    Getragen von bürgerschaftlichem Engagement

    Die „Menschenrechte Sterbender“ wurden Ende der 70er Jahren in Lansing/Michigan (USA) formuliert.

     

    Ich habe das Recht, 

    bis zu meinem Tode wie ein lebendiges 

    menschliches Wesen behandelt zu werden.

    Ich habe das Recht, 

    stets noch hoffen zu dürfen, worauf immer 

    sich diese Hoffnung auch richten mag.

    Ich habe ein Recht darauf, 

    von Menschen umsorgt zu werden, die sich eine hoffnungsvolle Einstellung zu bewahren vermögen – worauf immer sich diese Hoffnung auch richten mag.

    Ich habe das Recht,  

    Gefühle und Emotionen anlässlich meines 

    nahenden Todes auf die mir eigene Art und Weise ausdrücken zu dürfen.

    Ich habe das Recht,  

    kontinuierlich medizinisch und pflegerisch 

    versorgt zu werden, auch wenn das Ziel 

    „Heilung“ gegen das Ziel „Wohlbefinden“ 

    ausgetauscht werden muss.

    Ich habe das Recht, nicht alleine zu sterben.

    Ich habe das Recht, schmerzfrei zu sein.

    Ich habe das Recht,  

    meine Fragen ehrlich beantwortet zu bekommen.

    Ich habe das Recht, nicht getäuscht zu werden.

    Ich habe das Recht,  

    von meiner Familie und für meine Familie Hilfen zu bekommen, damit ich meinen Tod annehmen kann.

    Ich habe das Recht,  

    offen und ausführlich über meine religiösen und / oder spirituellen 

    Erfahrungen zu sprechen, unabhängig davon, was dies für andere bedeutet.

    Ich habe das Recht zu erwarten,  

    dass die Unverletzlichkeit des menschlichen Körpers nach dem Tode respektiert wird.

    Ich habe das Recht,  

    meine Individualität zu bewahren und meiner Entscheidungen wegen auch dann nicht 

    verurteilt zu werden, wenn diese in Widerspruch zu den Einstellungen anderer stehen.

    Ich habe das Recht,  

    von fürsorglichen, empfindsamen und 

    klugen Menschen umsorgt zu werden, die sich bemühen, meine Bedürfnisse zu verstehen und die fähig sind, innere Befriedigung daraus 

    zu gewinnen, dass sie mir helfen, 

    meinem Tode entgegenzusehen.

    Ich habe das Recht,

    in Frieden und Würde zu sterben.

    Page Reader Press Enter to Read Page Content Out Loud Press Enter to Pause or Restart Reading Page Content Out Loud Press Enter to Stop Reading Page Content Out Loud Screen Reader Support